Typostudio Manfred Richter

Aktuelles:


NEUERSCHEINUNG

Carla Weckeßer

»Spielwagen Dresden«


Eine fotografische Dokumentation der »Spielwagen«-Ereignisse in Dresden aus den Jahren 1982 bis 1987.

Die Fotografien stammen von Ronald Weckesser, der die »Spielwagen«-Spiele begleitete.


------------------------------------


Nochmal dies:

Der vormalige Betrieb Typostudio und Verlag SchumacherGebler Dresden wird zurzeit aufgelöst und befindet sich in Liquidation.

Am neuen Ort sind wir jetzt tätig geworden

und firmieren unter neuem Namen:

TYPO.M — Typostudio Manfred Richter

mit neuer website und E-Mail-Adresse.

Unser web-Shop ist wieder in Betrieb. Bestellungen können wieder angenommen und bearbeitet werden. Des Weiteren können Sie bei Interesse an unseren Drucksachen auch gern direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Vielen Dank.


Typo.M

Typostudio Verlag Druckerei

Inhaber Manfred Richter

Grundstraße 14

01326 Dresden

Tel. 0351 / 47 58 22 95

Mobil 0172 / 60 73 473

richter[at]typo-m[.]de

info[at]typo-m[.]de


------------------------------------


Neueste Bücher:


Matthias Rentsch

»Die Reise ins Verborgene«


Drei Kinder tauchen ein in eine ihnen bislang verborgene Welt mit fremdartigen Landschaften und seltsamen Wesen. Es gilt, einen Auftrag zu erfüllen, nichts Geringeres als die Rettung von Midgard, der menschlichen Welt. Ein gieriger Zwerg und ein manipulierter Drache müssen aber zuerst besiegt werden.

Was ist an Friedrich, Marie und Paul so besonders, dass sie auserwählt sind, »dem Bösen« entgegenzutreten? Dazu braucht es Zusammenhalt, Freundschaft und Mut.



Christine Ruby

»Splitter«

Geschichten

Mit Fotografien von Christoph Reichelt


Nach dem ersten Band »SPÄNE« – Gedichte unserer Autorin Christine Ruby in unserer Reihe »edition petit« stellen wir nun ihren zweiten Band »SPLITTER« – Geschichten vor, aus der Erinnerung geschriebene, lebendig gebliebene Geschichten aus zwei alten rechtselbischen Stadtteilen Dresdens.



Bettina Melzer

Carla Weckeßer

»paradiesseits«

Gedichte und Bilder

mit Bildern von Carla Weckeßer


paradiesseits nichts

entdeckt alles im fluss

alles auf anfang



Uwe Claus

»Vokabeln des Lichts«

Einhundertneunundvierzig Haikus

von Uwe Claus

mit Zeichnungen von Olaf Stoy


Die Haikus des Dresdner Dichters Uwe Claus setzen sich genauso naturdurchdrungen, doppelt- und mehrfachdeutig wie leichtfüßig in die Welt, als könnte es gar nicht anders sein. Olaf Stoys zart-durchsichtige Zeichnungen greifen mit feinem Strich Motive der Gedichte auf und lassen sie spielerisch fliegen oder

tanzen.

Der Dichter führt uns auf subtile, genau beobachtete Weise in die unterschiedlichsten Erfahrensbereiche, er erkundet den Lauf der Jahreszeiten, das Miteinander, das Einsamsein. (Uta Hauthal)



Caritas Führer

»BEWEGUNGSMELDUNG«

Gedichte

Mit vierzehn Linolschnitten von Klaus Henker


Vorboten eines harten Winters

Die vollen Vogelbeerentrauben,

Hagebutten zwischen Dornen,

herabhängende Sanddornperlen,

erstarrte Blumensamenkapseln:

Winterfutter für die gefiederten Sänger.

Das Beerenleuchten ist wie ein Signal

im Schneeweiß und im Wintergrau,

macht Mut, die nächste Lebensphase

durchzuhalten, wenn selbst die Farben

fraglos überwintern können.



Caritas Führer

»Fixateur Externe oder die Entdeckung des Erdsterns«

Erzählung


Ein Unfall verändert alles. Worte wie Hilflosigkeit und Unbeweglichkeit prägen plötzlich das Leben. Die Welt wird eng.

Der Alltag reduziert sich auf die Hoffnung, wieder laufen zu können. Zunehmende Einsamkeit wird verstärkt durch den Beginn der Coronapandemie und den ersten Lockdown.

In dieser unfreiwilligen Zwangspause geraten Denken und Fühlen in Bewegung. Die Frage nach einem Sinn sucht nach Antworten. Und Gottvertrauen muss immer wieder abgeglichen werden mit den realen Erfahrungen eines komplizierten Beinbruchs. Gerade in Zeiten mentaler Mutlosigkeit geschehen Dinge, mit denen keiner rechnen konnte.



Gudrun Trendafilov

Arbeiten 1976 bis 2022


Werkverzeichnis der Künstlerin

mit Arbeiten der Jahre 1976 bis 2022.